Startschuss für Sondergebiet „Betreuung & Pflege“ in der Sägmühle ist gefallen

  • Gesundheits- und Pflegeangebote auf 15.000 qm Nutzfläche
  • Auf Pflege und Sozialtherapie spezialisierte Anthojo-Gruppe betreibt Pflegeheim „Senioren-Wohnpark Wendelstein“ mit 121 Plätzen
  • Liebevolles, nach außen offenes Einrichtungskonzept mit drei Themenwelten

Brannenburg (Dezember 2018) – Sozialtherapeutisches Wohnen, Seniorenwohnen, Demenzpflege, geförderter Wohnungsbau: Die InnZeit Bau GmbH hat für ihr bundesweit einzigartiges Wohnprojekt „Dahoam im Inntal“ den nächsten wichtigen Meilenstein erreicht, mit dem sie ihr ganzheitliches Angebot für die Bedürfnisse aller Generationen verwirklichen will. Die auf Pflege und Sozialtherapie spezialisierte Anthojo-Gruppe lieferte mit der Unterzeichnung des Betreibervertrags für das Pflegeheim jetzt den letzten fehlenden Baustein zur konkreten Umsetzung des geplanten Sondergebiets „Betreuung & Pflege“ im nördlichen Teil des 16 Hektar großen Areals in Brannenburg (Oberbayern). Unterschiedlichste Modelle für Senioren – beginnend bei der gegenseitigen Unterstützung durch das „Dahoam im Inntal“-Netzwerk über die ambulante Pflege daheim durch das Christliche Sozialwerk bis hin zur ambulanten Demenzpflege – sind dabei integrale Bestandteile des deutschlandweit einzigartigen Generationenwohnprojekts. Die Vision: einen Ort zu schaffen, der Familien, Lebensgemeinschaften, Senioren und Singles mehr als ein Zuhause gibt – nämlich ein echtes „Dahoam“, mit dem sie sich identifizieren können. So verwirklicht die InnZeit Bau GmbH die Idee von einem Wohnraum, der ein im besten Sinne dörfliches Miteinander der Generationen ermöglicht und die Bedürfnisse jeder Altersgruppe besonders fördert: Kinderbetreuung für die Kleinen, aktiver Austausch der Familien und Pflege sowie Versorgung von Senioren vor Ort, in deren Umfeld.

Mehr als 500 Menschen sind im Ortsteil Sägmühle bereits „dahoam“. Bis 2021 werden noch 300 weitere folgen, die dann in insgesamt 330 modernen und durchdachten Wohnungen leben. Rupert Voß, Geschäftsführer der InnZeit Bau GmbH: „Mit dem Sondergebiet ‚Betreuung & Pflege‘ schließen wir den Kreis unseres Konzepts. Wir sind sehr glücklich, dass wir – ganz im Sinne des ‚Lebensraums mit Herz‘ – älteren, aber auch pflegebedürftigen oder an Demenz erkrankten Bewohnern sowie allen betroffenen Bürgern aus dem Umfeld nun die Pflege und Betreuung bieten können, die sie verdienen.“ Dafür wird der nördliche Teil des ehemaligen Kasernenareals an der Inntalstraße, inklusive des alten Stabsgebäudes und des Büros, völlig neu gestaltet.

Zusammenarbeit mit starken Partnern
Gemeinsam mit dem auf Pflege und Sozialtherapie spezialisierten Partner Anthojo errichtet die InnZeit Bau GmbH ein Pflegeheim mit 121 Plätzen, davon 24 Demenzplätze, um akute Betroffene bestmöglich betreuen zu können. „Mit der Anthojo-Gruppe, die das Pflegeheim leiten wird, haben wir einen verlässlichen und äußerst kompetenten Partner an der Seite“, so Voß, „mit intensiver, individueller Betreuung wird den Bewohnern des Pflegeheims eine Vielfalt von Leistungen geboten: von einer Kurzzeitpflege über die qualifizierte Pflege nach individuellen Bedürfnissen bis hin zur sicheren Geborgenheit im beschützten Lebensbereich.“

Seniorenzentrum mit Themenwelten: Wendelstein, Max und Moritz und Könige
Bei der Konzeptionierung des großzügigen Pflegeheims wurde vor allem auf eines geachtet: Die Bewohner sollen sich aufgehoben, geborgen und zu Hause fühlen. Deshalb kombiniert das Seniorenzentrum einen öffentlich zugänglichen Bereich im Erdgeschoss, samt einladendem Empfangs- und Infobereich sowie einem kleinen Aufenthaltsbereich mit Café, das das Pflegeheim nach außen öffnet und die Gemeinschaft sowie die Mobilität der Bewohner fördert, mit einem privaten Bewohnerbereich im Erdgeschoss sowie im ersten und im zweiten Stock. Für eine leichte Orientierung und eine optische Unterscheidung wurden die Bewohneraufenthalte in drei Themenwelten unterteilt, die alle traditionell mit Brannenburg verbunden sind: Im Erdgeschoss zieren verschiedene Bilder des Wendelsteins, der 1.838 m hohe Hausberg, die Räume. Im ersten Obergeschoss stehen Max und Moritz und deren Schöpfer Wilhelm Busch im Mittelpunkt, der seine Geschichten in Brannenburg niederschrieb. Und im zweiten Stock findet mit bayerischen Schlössern und Königen bayerisches Kulturerbe „Einzug“ ins Pflegeheim.

Ganzheitliches Angebot und fürsorgliche Betreuung
Zusätzlich zu den 121 Plätzen im Seniorenzentrum sollen sozialtherapeutische Wohngruppen und auch 32 geförderten Wohnungen für die Gemeinde Brannenburg entstehen. In Zusammenarbeit mit dem Christlichen Sozialwerk plant die InnZeit Bau GmbH, neben betreutem Wohnen in 2- und 3-Zimmer-Einheiten auch ambulant betreute Wohnungen und sogenannte Altenwohngruppen zu ermöglichen. So könnte beispielsweise eine Demenz- und eine Behinderten-WG entstehen. Rupert Voß: „Wir möchten ein ganzheitliches Angebot für eine fürsorgliche und herzliche Betreuung sowie Pflege älterer und erkrankter Menschen direkt vor Ort ermöglichen. Deshalb werden wir auch eine Beratungsstelle im Haus errichten, die Bewohner, Angehörige und betroffene Bürger bei der Zukunftsplanung unterstützt.“ Ein zum Quartier hin offener Demenzgarten mit Boccia-Bahn und Treffmöglichkeiten wird das Angebot abrunden. Bis 2021 soll das Sondergebiet fertiggestellt und das Projekt „Dahoam im Inntal“ vollendet sein. Kinderbetreuung für die Kleinsten im Montessori-Kinderhaus, Austausch- und Netzwerkmöglichkeiten für die Bewohner, liebevolle Pflege – mit dem letzten „Baustein“ schließt sich buchstäblich der Kreis, einen Lebensraum mit Herz für Bewohner jeden Alters zu schaffen.

Weitere Informationen zu „Dahoam im Inntal“ sind unter www.dahoam-im-inntal.de erhältlich.

Weitere Informationen:
InnZeit Bau GmbH
Inntalstr. 33, D-83098 Brannenburg
Sabine Wallner, Pressereferentin
Tel.: +49 8034 90 98 09-22
E-Mail: swallner@innzeit.com

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner