La mer Sun Protection – Tipps und Tricks für optimalen Schutz der Haut vor Sonneneinstrahlung

Cuxhaven, Februar 2019 – Ob am Strand, in der Stadt oder in den Bergen – die Sonne ist überall und zu jeder Jahreszeit mit von der Partie. Damit man die Sonnenstrahlen uneingeschränkt genießen kann, ist eine schnell einziehende Pflege, die die Haut vor Schädigung bewahrt, unverzichtbar – denn jeder Sonnenbrand erhöht das Hautkrebsrisiko. Mit LSF 30 und LSF 50+ sowie dem Wirkstoffkomplex Triparasol bietet die La mer Sun Protection Serie einen hohen UVB-, UVA- und IR-Schutz. Sie enthält wertvollen Meeresschlick-Extrakt aus dem Wattenmeer der Nordsee, hochwertige UVB- und UVA-Filter sowie Alga-Sol, einen Extrakt aus der Braunalge, und schützt die Haut vor kurz- und langfristigen Schäden der Sonneneinstrahlung. Die unterschiedlichen Produkte, „made in Germany”, für Gesicht und Körper sind perfekt auf die Pflegebedürfnisse der jeweiligen Hautregionen abgestimmt. Doch auch auf die Anwendung kommt es an: La mer liefert nützliche Tipps, um mit dem richtigen Sonnenschutz eine gesunde und strahlende Haut zu bewahren.

Richtig cremen will gelernt sein
Schnell ein bisschen Sonnencreme und los zum Strand – so bitte nicht. Mindestens 20 bis 30 Minuten vor dem Sonnenbad sollte die Sonnencreme aufgetragen werden, damit kein Sonnenbrand entsteht. Grundsätzlich gilt: Beim Sonnenschutz gibt es kein Zuviel. Ganz wichtig ist, die Creme reichlich aufzutragen und regelmäßig nachzucremen – mindestens alle zwei Stunden. Das garantiert, dass die Schutzwirkung auch nach dem Schwitzen, Schwimmen oder Abtrocknen erhalten bleibt. Die sogenannten Terrassenzonen – Nase, Ohren, Nacken und Schultern – sollten dabei auf keinen Fall vergessen werden, denn hier droht besonders schnell Sonnenbrand. Sollte es doch einmal passiert sein, hilft die La mer Med S.O.S. Cream Repair bei der Pflege von Sonnenbrand oder bei allergischen Reaktionen. Tipp: Sofern neben der Sonnenpflege auch tägliche Pflegeprodukte, wie z. B. Tagescremes oder spezielle Augencremes, verwendet werden, sollten diese zuerst in die Haut einmassiert werden. Sobald die Pflegeprodukte eingezogen sind, kann im Anschluss die Sonnenpflege aufgetragen werden.
 
Tipps für Allergiker
Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf bestimmte Sonnencremes. Das La mer Sun Protection Sun-Gel SPF 50+ Gesicht und das La mer Sun Protection Sun-Gel SPF 50+ Körper sind unverzichtbare Begleiter für sonnige Tage. Der LSF 50+ bietet einen sehr hohen UVB- und UVA-Schutz und zusätzlich Schutz vor Infrarotstrahlen. Sonnenbedingten Allergien und DNA-Schädigung wird gezielt entgegengewirkt. Frei von Fetten und Emulgatoren, sind die dermatologisch getesteten Gele besonders gut geeignet für helle, empfindliche Hauttypen und für zu Mallorca-Akne neigende Haut. Der in dem Wirkstoffkomplex Triparasol enthaltene wertvolle Meeresschlick-Extrakt spendet intensive Feuchtigkeit, um die Haut gezielt vor Austrocknung zu schützen und die Hautschutzbarriere zu stärken. Die Alge Laminaria ochroleuca  pflegt die empfindliche Haut und schützt vor freien Radikalen. Dank des hochwirksamen marinen Mikroorganismus Thermus-Thermophilus-Ferment erhält die Haut zusätzlich einen wirksamen Schutz gegen Infrarotstrahlen (IR) und den dadurch ausgelösten Hautalterungsprozess. Tipp: Um dem Risiko einer Sonnenallergie vorzubeugen, sollte darauf geachtet werden, dass auch andere Pflegeprodukte, wie z. B. Tagescremes, frei von Fetten und Emulgatoren sind.
 
Nach dem Sonnen ist vor dem Sonnen
Damit man möglichst lange etwas von einem gesunden braunen Teint hat, sollte man die sonnenbeanspruchte Haut auch richtig pflegen. Die La mer After-Sun-Lotion spendet intensiv Feuchtigkeit, regt den Regenerationsprozess an und lindert Rötungen. Der für La mer Produkte typische exklusive Meeresschlick-Extrakt, Panthenol und Vitamin E regenerieren und pflegen die Haut sofort nach dem Auftragen. Intensive Feuchtigkeit verbindet sich in der leichten Lotion mit einem dezenten Sommerduft, der den Tag in der Sonne auch am Abend noch nachklingen lässt. Für alle, die bei der After-Sun-Lotion auf einen Duft verzichten möchten, ist die La mer Med Feuchtigkeitslotion die optimale Alternative. Tipp: Für eine Extraerfrischung der Haut die After-Sun-Lotion im Kühlschrank aufbewahren. 
 
Frei von Silikonen, Parabenen, PEGs und  Paraffin, ist die La mer Sun Protection Serie in Apotheken, Kosmetikinstituten und im Onlineshop unter www.la-mer.com erhältlich. 
 
Unverbindliche Preisempfehlung: 
La mer Sun Protection
After-Sun-Lotion Gesicht & Körper, 200 ml, € 24,50 
Sun-Cream SPF 30 Gesicht, 50 ml, € 18,95
Sun-Gel SPF 30 Körper , 100 ml, € 21,95
Sun-Gel SPF 50+ Gesicht, 50 ml, € 20,95
Sun-Gel SPF 50+ Körper, 100 ml, € 23,95
La mer Med
Med Feuchtigkeitslotion, 200 ml, € 29,50
Med S.O.S. Cream Repair, 50 ml, € 17,00

 

Über La mer Cosmetics:

Getreu dem Claim „Der Ursprung der Schönheit“ produziert und vertreibt die La mer Cosmetics AG mit Sitz in Cuxhaven seit mehr als 35 Jahren qualitativ hochwertige, natürliche Hautpflegeprodukte, „made in Germany“. Wesentlicher Bestandteil aller Produkte ist der Meeresschlick, den Firmengründer Paul Gojny 1981 mittels eines von ihm entwickelten speziellen Verfahrens extrahieren konnte. Das Kosmetikunternehmen ist die einzige Firma der Welt, die den wertvollen Meeresschlick aus der Nordsee fördern darf. Im eigenen Laboratorium vor Ort isoliert, verarbeitet und veredelt La mer Cosmetics diesen und weitere marine Wirkstoffe zu einzigartigen Kosmetikprodukten. La mer Cosmetics fertigt seine mehr als 100 verschiedenen Kosmetikprodukte stets mit höchstem Anspruch an Qualität und guter Verträglichkeit sowie mit exklusiven Inhaltsstoffen. Endverbraucher können die La mer Produkte deutschlandweit in Apotheken, in Kosmetikinstituten oder online unter www.la-mer.com erwerben.

Zum Artikel

Bildmaterial

Ansprechpartner